Start des Qualifizierungsprogramms für Offroad-Reiseleiter – Kettensägekurs

Wenn bei Offroad-Reisen umgestürzte Bäume die Weiterfahrt behindern, und diese unter Einsatz von Motorsägen und Seilwinden entfernt werden müssen, können größte Gefahren für die beteiligten Personen entstehen. Das gilt insbesondere wenn es sich um komplizierte Windbrüche mit verkeilten Bäumen und Baumstämmen unter Spannung handelt.

Der Verband der Offroad-Reiseveranstalter Deutschlands bietet deshalb ab dem kommenden Jahr an 2 Terminen in der Lüneburger Heide einen Spezial-Motorsägen-Kurs für Offroad-Reiseleiter an. Dieser Kurs wird nach den Vorschriften der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, DGUV 214-059) durchgeführt.

Die Lehrgangsleitung erfolgt durch Diplom-Forstwirte, die regelmäßig Motorsägen-Kurse durchführen. Neben der sicheren Benutzung von Motorsägen steht insbesondere die Anwendung von Fahrzeug-Seilwinden zur Unterstützung bei schwierigen Arbeiten mit der Motorsäge auf dem Lehrgangsplan.

Die jeweils 2-tägigen Kurse finden in einem Privatforst in der Lüneburger Heide bei Bispingen statt. Zur Übernachtung organisiert der VdORD in diesem Privatforst ein Biwak für die Teilnehmer. Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen pro Kurs begrenzt, mit jeweils 2 Ausbildern an Kettensäge und Seilwinde. Die Lehrgangsgebühr beträgt 200,- EUR pro Person inkl. Teilnahme am Biwak.

Weitere Informationen zum Spezial-Motorsägen-Kurs für Offroad-Reiseleiter erhalten Sie in der Geschäftsstelle des VdORD.

www.vdord.de   …viele Pisten, gleiche Ziele!

Vorherige Anmeldung ist erforderlich!

Alle weiteren Infos senden wir dann per Email zu: